Die Stifterin Anne-Marie Grüßer-Großmann +05.11.2005
und ihr Sohn Gerhard Großmann +20.07.1950

In Westfalen wird Anna Katharina Gräfe am 13.05.1908 geboren. Sie heiratet  Rudolf Großmann, lebt mit ihm in Thüringen und findet in den letzten Kriegstagen mit ihrem einzigen Sohn Gerhard Großmann eine Bleibe in Kaufbeuren.  Bei einem tragischen Badeunfall ertrinkt dieser wenige Jahre später am 20. Juli 1950 als 14-Jähriger in der Wertach.

Geprägt von den Jahren des Verzichts und der Trauer um ihr Kind, aber auch aus Dankbarkeit für die wenigen glücklichen gemeinsamen Jahre reift in Anni Großmann der Plan, eine Stiftung zum Andenken an ihren Sohn zu errichten. Dazu erwirbt  sie mit großer Sparsamkeit und Zielstrebigkeit in Kaufbeuren eine Reihe von Häusern. Unterstützt wird sie dabei bereits von Sebastian Grüßer, mit dem sie in zweiter Ehe von 1966 bis 1979 verheiratet ist.

Als Anni Grüßer am 05.11.2005 in Kaufbeuren im 98. Lebensjahr stirbt, bestimmt ihr Testament vom 15.02.2004 die neu zu gründende Gerhard-Großmann-und-Anni-Grüßer-Großmann-Stiftung zu ihrem alleinigen Erben.

Ihre Stiftung ist am 16. Oktober 2006 anerkannt worden.