Die Ziele der Großmann-Grüßer-Stiftung unterstützen
kann man auf unterschiedliche Weise:

  • Mit einem Geldbetrag lässt sich der Stiftungszweck kurzfristig fördern oder
  • das Grundstockvermögen langfristig erhöhen.
  • Ab 5.000 Euro lässt sich unter dem Dach der Großmann-Grüßer-Stiftung ein eigener Stiftungsfonds gründen. Eine derartige Zustiftung trägt den Namen des Stifters oder der Stifterin. Die Verwaltung der Zustiftung übernimmt die Großmann-Grüßer-Stiftung.
  • Ab 20.000 Euro lässt sich unter dem Dach der Großmann-Grüßer-Stiftung eine eigene nicht rechtsfähige Stiftung errichten, die den Namen des Stifters oder der Stifterin trägt und eine eigene Satzung erhält. Sie kann eigene Zwecke verfolgen.

Das Zustiften ist  leicht gemacht
Zustiftungen bedürfen in der Regel keiner Genehmigung durch die Stiftungsaufsicht. Man muss keine neue Stiftungsverwaltung aufbauen. Die Gründung Ihrer Zustiftung ist für Sie kostenlos und einfach. Die Formalitäten erledigen wir für Sie. Auch die weitere Verwaltung Ihrer Zustiftung.

Optimale Steuervorteile
Die Förderung von gemeinnützigen, kirchlichen oder mildtätigen Zwecken wird vom Staat anerkannt und findet daher beim Ansatz des zu versteuernden Einkommens Berücksichtigung. Das „Gesetz zur weiteren Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements" vom 21. September 2007 bestimmt:

* Jährliche Zuwendungen
Jährlich kann man bis zu 20 Prozent des Gesamtbetrags seiner Einkünfte steuerlich wirksam in eine gemeinnützige Stiftung als Spende oder Zustiftung einbringen. Zuwendungen, die nicht berücksichtigt werden können, dürfen auf die folgenden Veranlagungszeiträume vorgetragen werden. 

* Zuwendungen in den Vermögensstock
Stifter können bis zu einer Million Euro steuerlich wirksam in das Vermögen einer Stiftung einbringen, unabhängig davon, ob die Stiftung neu gegründet wird oder bereits seit längerer Zeit besteht. Die gestiftete Summe kann entweder komplett im Jahr der Zuwendung oder flexibel innerhalb von zehn Jahren in Abzug gebracht werden.

* Keine Erbschaftsteuer
Wird eine Erbschaft innerhalb von 24 Monaten an eine gemeinnützige Stiftung übertragen, fällt keine Erbschaftsteuer für den gestifteten Betrag an. Gezahlte Erbschaftsteuer wird zurückerstattet.

Service für Sie
Bei Rückfragen geben wir Ihnen gern genauere Auskünfte.